Rhabarberkuchen aus eigenem Anbau

rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

– manche hassen ihn, manche lieben ihn.
Rhabarber ist ein Gemüse das stark polarisiert – richtig Gemüse kein Obst. Ich mag Rhabarber gern, z. B. Rhabarberkuchen, Erdbeer-Rhabarber-Marmelade, aber meine Kinder kann ich damit nicht beglücken. Die herzhaften Rhabarber-Varianten habe ich selbst noch nicht probiert, aber ich habe noch genug Rhabarber in der Tiefkühltruhe irgendwann werde ich das auch mal probieren.

Das Rezept für den Rhabarberkuchen habe ich vor einigen Jahren im Internet entdeckt. Hier geht´s zum Rezept! Wir mögen diesen Kuchen sehr gern (sogar meine Kinder), er lässt sich auch prima einfrieren. Rhabarber sollte ja nur bis Ende Juni geerntet werden, wegen der Oxalsäure die für uns Menschen nicht gut ist. Wer mehr über die Inhaltsstoffe vom Rhabarber erfahren möchte, findet hier jede Menge Informationen.

Den Garpunkt des Rhabarberkuchen zu treffen, ist sehr schwierig, ein kleine Sekunde zu spät und schon ist er Matsch. Am besten gart man den Rhabarber in Apfelsaft und macht immer mal wieder eine Garprobe mit dem Messer (ähnlich wie bei Kartoffeln).

In unserem Schrebergarten stehen 2 große Rhabarber-Pflanzen, als wir den Garten übernommen haben waren es sogar 3 Rhabarber-Pflanzen, es war sehr schwierig den vielen Rhabarber zu verarbeiten. Eine Pflanze haben wir aber mittlerweile an Freunde abgegeben, auch unsere Freunde können sich nun über eine reichhaltige Ernte freuen.

rhabarber

 

In einem Buch las ich kürzlich den Ausspruch „Rhabarber Rhabarber“, was bedeutet das eigentlich? – Das musste ich gleich mal googeln.

Rhabarber Rhabarber: steht lautmalerisch für unverständliches Genuschel. (gefunden bei MundMische) und Laber Rhabarber: Wird Leuten entgegengebracht, die entweder zu viel oder einfach Unwahrheiten erzählen. Klatsch und Tratsch verbreiten. http://www.mundmische.de/bedeutung/32849-Laber_Rhabarber

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *